Gefördert durch:

Akzelerator 1: 9 Teams stellen Gründungsideen vor

Zu der Auftaktveranstaltung am 6. März 2024 auf dem House of Energy Kongress in der Messe Frankfurt kamen die Teilnehmer für das Akzelerator-Programm des Projekts genesis zusammen.

Nach einer kurzen Einführung und Vorstellung des Projektteams konnte sich jedes der neun Teams mit seiner Gründungsidee vorstellen und seinen individuellen Coachingbedarf erläutern. Hieraus ergaben sich im Gesprächsworkshop unter den Teilnehmern solch positive Synergien, das direkt Grundgedanken, Problemlöser und auch Mitwirkende ausgetauscht werden konnten. Alle Teilnehmer sind in enger Vernetzung auseinander gegangen und starten voller Vorfreude in das Teamcoaching am Montag, den 11.März 2024. 

Die Teilnehmer im Akzelerator 1

Die Teilnehmer des Akzelerators 1 umfassen ein weites Themenspektrum, von technischen Softwarelösungen bis hin zu neuen Entwicklungen für die Sonnen-, Wind und Brennstoffzellenbranche:

Alexander v. Breitenbach und Chris Weber (LAND2ENERGY)
Die Idee: LAND2ENERGY entwickelt eine Plattform, auf der land- und forstwirtschaftliche Grundstücke in Deutschland auf Eignung für EE-Technologien geprüft und passende Projektpartner gefunden werden können.

Walter Haag (HOPES Energy)
Die Idee: Technologie zur Speicherung elektrischer Energie in Salzwasser durch die Nutzung des osmotischen Drucks zwischen zwei Salzwasserlösungen.

Alexander Hirsch (cosy.green)
Die Idee: Die Idee kombiniert alle relevanten Daten der Nutzer, des zentralen Wärmeerzeugers eines Wohngebäudes und Wetterdaten, um Ventile und Vorlauftemperatur an allen Heizkörpern aufeinander abzustimmen. Auf diese Weise wird im Schnitt Schnitt 30% Heizenergie eingespart.

Nadir Ismayilov
Die Idee: Organische Abfälle aus Haushalten, Landwirtschaft und Industrie werden mit anaerobe Verdauungstechnologien zu Energie umgewandelt.

Kai Jasinski und Adam Kulpa (Aerospection)
Die Idee: Einsatz von KI-gesteuerten Drohnen zur Inspektion von Windrädern, um Wartungs- und Inspektionsprozesse effizienter, sicherer und kostengünstiger zu gestalten.

René Mertschuweit (EroWi)
Die Idee: Upcycling! Das EroWi (Elektroroller-Windrad) besteht aus dem Akku und dem zum Generator umfunktionierten Motor von Elektrotretrollern.

Jorge Ramos (Virtuelle Energy)
Die Idee: Die Nutzung von virtueller Energie aus Peru. Hier wird mit einer PV-Anlage Energie erzeugt, die über einen Server in DE genutzt werden kann.

Christopher Ripp (I3DEnergy)
Die Idee: Mit KI-gestütztem Energiemanagement werden CO2-Emissionen und Energiekosten für produzierende Unternehmen reduziert.

Ben Schüßler und Tim-Jonas Wechler (H2-Generator)
Die Idee: Entwicklung von mobilen Brennstoffzellen-Generatoren für den Verkauf und/oder Vermietung.

Über das genesis Programm

Das Akzelerator-Programm des House of Energy ermöglicht Teilnehmern in Zusammenarbeit mit dem Science Park Kassel maßgeschneiderte Coachings und Expertenfeedback, um ihre Proof of Concept zu validieren und ihre Geschäftsideen voranzutreiben.

Das genesis-Projekt, ins Leben gerufen vom House of Energy, engagiert sich aktiv für die Unterstützung und Förderung von Green Energy Startups in Hessen. Neben dem Akzelerator-Programm bietet genesis auch ein Tandemprogramm sowie Netzwerkveranstaltungen und weitere Möglichkeiten zur Qualifizierung und Vernetzung. Das Projekt wird vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Wohnen und ländlichen Raum unterstützt.